Klimaschutz & Energie

Klimaschutz heißt vor allem Treibhausgase und CO2-Ausstoß zu reduzieren. CO2 in der Erdatmosphäre führt zum sogenannten Treibhauseffekt. Es entsteht immer, wenn fossile Energieträger − z.B. Öl, Gas oder Kohle − verbrannt werden. Das ist einer der Hauptgründe für die globale Klimaveränderung.

Den Klimawandel zu stoppen, ist ein für die Menschheit überlebensnotwendiges Ziel. Die Erwärmung des Erdklimas kann niemanden kalt lassen. Bereits heute spüren wir auch in unseren Breitengraden die Folgen der Klimaveränderung.

Für uns ist Klimaschutz eine echte Herausforderung − aus ethisch-moralischer und aus wirtschaftlicher Sicht. Die KlimaschutzAgentur sieht vor allem die Chancen, und konkretisiert die Maßnahmen zum Klimaschutz mit Hilfe der sogenannten drei „E". Darunter versteht man

  • Energie einsparen

  • Energieeffizienz steigern

  • Regenerative Energien einsetzen

Viele Menschen denken beim Klimaschutz an Energie einsparen und an Verzicht. Sie vergessen, dass moderne Technologie die Energieeffizienz steigern und neue Arbeitsplätze schaffen kann. Dasselbe gilt für erneuerbare Energien. Sie stehen für innovative Energieerzeugung und sind für deutsche Unternehmen zum Exportschlager auf dem Weltmarkt avanciert. Klimaschutz heißt neue Chancen nutzen − und wer darauf verzichtet, verpasst diese Chancen!

Die Umsetzung der drei „E" ist eine große Aufgabe für die nächsten Jahrzehnte. Sie wird manche Veränderung einleiten. Die drei „E" sind Bestandteil einer Nachhaltigkeitsstrategie in Deutschland. Die Forderung nachhaltig zu handeln gelingt erst dann, wenn Ökonomie, Ökologie und Soziales vernetzt werden.