Neues Pfandbechersystem im Landkreis Reutlingen

 

Über 26.ooo Coffee-to-go Einwegbecher werden im Landkreis Reutlingen pro Tag weggeworfen. Das ist zu viel! Nach maximal 15 Minuten wird der Einwegbecher zu Abfall.

Gemeinsam mit dem Landkreis Reutlingen und den Technischen Betrieben Reutlingen (TBR) setzen wir ein Zeichen gegen die Wegwerfmentalität: Ab 01. März 2019 gibt es die schicken und mehrfachverwendbare Pfandbecher.

Das Besondere daran? Der Pfandbecher im Landkreis Reutlingen schließt sich dem am meisten in Deutschland verbreiteten und bewährten System an. Zahlreiche Städte und Landkreise – wie die Landkreise Tübingen, Böblingen, Bodenseekreis un noch viele weitere – haben sich dem RECUP Pfandsystem angeschlossen. Es gibt bereits mehr als 2.000 Standorte in ganz Deutschland, die die Pfandbecher gegen 1,- Euro ausgeben und wieder zurücknehmen.

RECUP Becher
 
 
 

WO BEKOMME ICH DEN PFANDBECHER?

Zahlreiche Betriebe machen im Landkreis Reutlingen beim Pfandbechersystem mit und verwenden den RECUP-Pfandbecher. Hier können Becher geliehen und wieder zurückgegeben werden.

WIE FUNKTIONIERT DER PFANDBECHER?

Ganz einfach: Kaffee oder ein Heißgetränk Deiner Wahl in einer der teilnehmenden Betriebe kaufen und für 1,- Euro Pfand den RECUP-Pfandbecher leihen, das Getränk auf dem Weg genießen, anschließend den RECUP-Pfandbecher in jedem teilnehmenden Betrieb wieder abgeben und das Pfandgeld zurückerhalten.

Weitere Informationen zum Pfandsystem finden Sie im Infoflyer oder unter www.recup.de.

 

INFOS FÜR INTERESSIERTE BETRIEB & REGISTRIERUNG


Sie sind interessiert am Pfandbechersystem und wollen aktiv einen Beitrag zur Müllvermeidung leisten?

Weitere Infos finden Sie über den Button:

HINTERGRUNDINFOS:

  • 320.000 Einwegbecher/Stunde werden in Deutschland ausgegeben. Das sind umgerechnet rund 11.00 Einwegbecher/Tag im Landkreis Reutlingen. 

  • Der Name ist Programm: Ein Einwegbecher ist ein Einwegprodukt, das nach maximal 15 Minuten weggeworfen wird. 

  • Einwegbecher werden aufwändig produziert, da sie aus mehreren Schichten und Materialien bestehen.

  • Der Materialmix macht die Becher schlecht recyclebar.

  • Die wertvollen Ressourcen der Einwegbecher werden nicht als Wertstoff weiterverwendet.